Fische satt! – 15.12.2009

Boddenhecht © Angelwunder

Boddenhecht © Angelwunder

An der Küste überschlagen sich die Ereignisse. Dorsch & Co staunen nicht schlecht, denn immer öfter kreuzen Exoten ihren Weg. Nach Wal-Sichtungen und dem Fang von Stören  – unserem Wieker Fischer ging an gleicher Stelle zweimal derselbe Stör von 140 Zentimer ins Netz – wurden jetzt von Fischern sogar Mondfische gefangen. Die sind eigentlich im Pazifik Zuhause. Im Herbst allerdings schwimmen diese Knochenfische über die Nordsee bis zum Kattegat und sind nun auch vor Rügen zu Besuch.
Nachdem einem Fischer vor Rügen ein Mondfisch ins Netz ging, durfte sich ein Kollege über den wohl größten Hecht freuen, der je in Deutschland ins Netz ging. Der Fisch maß unglaubliche 148 Zentimeter bei 29 Kg und wurde der Fischverarbeitung übergeben!
Die derzeitigen Dorschfänge sind allesamt von hoher Güte und es sind reichlich Fische da. Beim Hecht sieht es bis auf wenige schwierige Tage ähnlich aus, es wurden mehrere Kapitale gefangen. Mit dem heutigen Startschuss in die neue Salmoniden-Saison wurden sogleich auch gute Meerforellen gedrillt und Meterlachse gemeldet. Die Erwartungen an die neue Saison sind hoch, denn im letzten Jahr wurde ja vor Rügen gut gefangen.
Das Wetter sieht von Wind her ganz gut aus, allerdings sind die Temperaturen gefallen. Die Ostsee hat aber  immer noch ideale 7 Grad. Für echte Salmo-Freaks dürfte auch das ein guter Grund sein mit uns in See zu stechen.Unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden wünschen wir eine besinnliche Weihnachtszeit, sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir bedanken uns für Eurer Vertrauen und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Petri Heil, Eurer Angelwunder-Team

Fotostrecke (3 Bilder)
 
Meerforelle © Angelwunder

Meerforelle © Angelwunder

Traumhecht © Angelwunder

Traumhecht © Angelwunder

Hecht © Angelwunder

Hecht © Angelwunder

 
Fotostrecke starten: Klicken Sie auf ein Bild

 

Verwandte Artikel

Seite drucken Seite drucken | 15. Dezember 2009 | Kategorie: News-Archiv | Kommentare deaktiviert


Tags: ,

Keine Kommentare möglich.