Lachsfieber – 17.01.2009

Dr. Degen mit Lachs © Angelwunder

Dr. Degen mit Lachs © Angelwunder

Petri Heil im neuen Angeljahr!

Seit Weihnachten kocht vor Arkona das Wasser. Aber nicht wegen der Temperaturen, sondern wegen der vielen Boote, die dort plötzlich aufkreuzen. Und gleich nach dem Schonzeitende ging es auch voll los. An manchen Tagen waren 3-4 Fische pro Boot der Schnitt! Es wurden einige Meterfische gefangen, doch in der Regel lagen die Salmos so zwischen 70 und 90 Zentimetern. Unsere Gäste zeigten Begeisterung und Ausdauer. Dafür wurden sie mit schönen Fischen belohnt. Der Drill eines Lachses ist immer wieder ein Spitzenerlebnis. Wenn auf einmal so 100 Meter Schnur von der Rolle gehen, kommt schon Freude auf. Doch so hart der Drill auch ist, so feinfühlig muss er auch durchgezogen werden. Ein klitzekleiner Kontaktabriss zum Fisch – und er könnte sich verabschieden. Einige Angelfreunde mussten leider auch diese Erfahrung machen, nachdem sie den Brocken schon fast in Kescherweite hatten. Andere wiederum freuten sich über ihren ersten Ostseelachs, waren happy. So soll es auch sein. Soviel zum Trolling.
Hammergeil war und ist das Spinnangeln auf Mefo vom Boot aus. Schön über einen Mischgrund gleiten, den Gladsax Snaps durchs Wasser gezogen – und fertig! Das ist die pure Erholung, verbunden mit aktiver Angelei. Mit wärmer werdenden Tagen und steigenden Wassertemperaturen macht die ganze Sache dann auch wieder richtig Spaß!

Fotostrecke (3 Bilder)
 
Scotty mit Lachs © Angelwunder

Scotty mit Lachs © Angelwunder

Meerforelle © Angelwunder

Meerforelle © Angelwunder

 Lachs-Triologie © Angelwunder

Lachs-Triologie © Angelwunder

 
Fotostrecke starten: Klicken Sie auf ein Bild

 

Verwandte Artikel

Seite drucken Seite drucken | 17. Januar 2009 | Kategorie: News-Archiv | Kommentare deaktiviert


Tags:

Keine Kommentare möglich.